Loading...

Neuheiten

Rekonstruktion der im 2. Weltkrieg zerstörten Ofentüren für das Residenzschloss Dresden

Diese zwei Öfen wurden rekostruiert

Zunächst möchten wir uns bei der Firma Angermayer Keramik aus Eberschwang und Diplomrestaurator Hans-Christoph Walther für die gute Zusammenarbeit bedanken. Wir bekamen den Auftrag die historischen Ofentüren für die zwei Kachelöfen des Eckparadesaales Residenzschloss Dresden zu rekonstruieren.

Zerstörung und Wiederaufbau:

Als am 13. und 14. Februar 1945 britische und amerikanische Bomberverbände ihre Angriffe auf Dresden flogen, wurde das Schloss zu großen Teilen zerstört. Sämtliche Bereiche der ehemaligen Residenz fielen den Spreng- und Brandbomben zum Opfer. Es wurden somit auch die zwei Öfen im Eckparadesaal zerstört. Lediglich eine eiserne Ofentür eines Feuerungskastens konnte aus dem Trümmerschutt geborgen werden. Im Jahr 2018 bekamen wir den Auftrag zur Rekonstruktion dieser zweiflügeligen Ofentüren für die zwei Öfen im Eckparadesaal des Westflügels vom Residenzschlosses Dresden. 2018 und 2019 wurde nach genauen Vorgaben und nach dem noch vorhandenen Fragment der Ofentüre die Rekonstruktion dieser Türen durchgeführt. Als handwerkliche Herausforderung galt die Rekonstruktion der 300 Jahre alten Türen. Als Vorlage diente die aus Schutt und Trümmern geborgene Ofentür. Diese wurde natürlich durch die massive Zerstörung und auch durch lange Verwitterung sehr in Mitleidenschaft gezogen. Wir konnten jedoch mit Hilfe alter Fotos von 1910 bzw. 1933 und des noch vorhandenen Fragmetes die Türen durch Schmieden vernieten und alter Handwerkstechniken nach Vorgaben äußerst zufriedenstellend nachbilden. Die Planungsphase, Abklärung aller Details, die Herstellung einer Mustertüre und die handwerkliche Umsetzung erfolgte verteilt über das ganze Jahr 2018 bis zur Montage Vorort in Dresden im Juni 2019 durch die Fa. Angermayer Keramik aus Eberschwang. Die Ofentüren wurden aus Stahlbleche, Flachstähle, Messingbleche hergestellt. Nach Fertigstellung wurden die Türen ölbrüniert. Die gefeilten Messingteile wurden hochglanzpoliert und beschichtet.

Holzfeuerküche auf PULS 4

Am 13. März um 20:15 war Kurt Gellner mit seiner Holzfeuerküche bei 2 Minuten 2 Millionen auf Puls 4 zu sehen! Da Fa. Weninger an der handwerklichen Umsetzung dieser Erfindung beteiligt ist wünschen wir Kurt alles Gute und viele verkaufte Holzfeuerküchen!

Den Fernsehbeitrag sehen Sie unter:

https://www.puls4.com/2-minuten-2-millionen/staffel-5/Videos/Beitraege/Holzfeuerkueche-im-Pitch

 

Backrohrkästen in emaillierter Oberflächenveredelung

Auf Kundenwunsch wird der Backrohr in emaillierter Oberfläche gefertigt. Kombiniert mit den herausnehmbaren Backblechauflagen bietet diese Oberfläche besondere Vorteile:

aromaneutral

bakterienhemmend

schnitt- und kratzfest

bis 450°C hitzebeständig

energiesparend

leicht zu reinigen

langlebig

 

Neu im Lieferprogramm ist die Ausführung "Schmiedeoberfläche"

Aufsatzherd mit neuerster Brenntechnik; die Verbrennungsluft wird über ein von uns speziell entwickeltes Aschenraumgehäuse zum Brennraum geführt. Aschenraumgehäuse passend zu Heizbrusthöhen: 44 cm bis 66 cm. Die Breite der Heizbrust ist von 30 cm bis 35 cm wählbar. Sie können die Verbrennungsluftanschlüsse von links, von rechts, von unten oder von hinten bei Ihrer Bestellung wählen. Das Aschenraumgehäuse wurde so konstruiert dass der Einbau einer Holznische oder einer Holzlade unter der Heizbrust möglich ist.

Link

Auswertung

der grüne Herd in Schmiedeoberfläche wurde im Dezember 2015 von der Versuchsanstalt geprüft, im Anschluss sehen sie die Auswertung

neu im Lieferprogramm ist das von uns entwickelte Aschenraumgehäuse mit spezieller verbrennungsluftführung inkl. Zuluftklappe

Heizbrust ist mit dem Aschenraumgehäuse als Einheit verschraubt. Inkl. Stellfüße, Türspülung, Absperrklappe für Verbrennungsluft, Aschenlade rostfrei und Feuerraumumlenkung.

Herd mit neuester Brenntechnik

Trotz dieser neuesten Brenntechnik ist es uns gelungen eine großzügige Holzlade unter der Heizbrust einzubauen. Die externe Verbrennungsluft (Verbrennungsluft von außen) wird  unter dem Estrich durch einem gut isolierten Flachkanal zum Ofen geführt. Am Aschenraumgehäuseboden befindet sich eine austauschbare Luftklappe.

Schematische Darstellung vom Brennraum.

einfach rostfrei

Herd mit eingeschweißter Spüle. "Der Ofen für den gelernten Koch"

Herdteile flächenbündig gefertigt. "Architekten wollen es einfach"